Die Unternehmensstrategie als Berufseinsteiger mitgestalten

David über seinen Start bei der HGV

Wieso hast du dich für einen Einstieg bei der HGV entschieden?

Durch mein vorangegangenes Praktikum konnte ich mir einen Berufseinstieg bei Holtzbrinck sehr gut vorstellen. Als dann die Anfrage seitens der HGV kam, musste ich nicht lange nachdenken. Direkt nach dem Abschluss als Referent der Geschäftsführung in einem Medienunternehmen einzusteigen - etwas besseres konnte ich mir nicht vorstellen.

Wie sah deine Entwicklung innerhalb der Holtzbrinck Gruppe aus?

Während meines Masters machte ich ein Praktikum bei der Holtzbrinck Publishing Group in enger Zusammenarbeit mit den Holtzbrinck Buchverlagen. Während des Schreibens meiner Masterarbeit stieg ich dann als Referent der Geschäftsführung bei der HGV ein. To be continued :)

Was sind die besonderen Herausforderungen, vor denen du und dein Team momentan stehen?

Eine der größten Herausforderung ist es bestimmt, Transformationen weiter zu denken und zu vervollständigen. Der Anfang ist durch das Einführen erster agiler Strukturen gemacht, in Zukunft muss dies ausgeweitet werden. Darüber hinaus müssen wir uns weiter damit beschäftigen, wie wir unsere technischen und organisatorischen Rahmenbedingungen weiter verbessern, um noch produktivere und möglichst reibungslose Prozesse zu garantieren.

Welche Empfehlungen würdest du Studierenden und Absolvent*innen geben, die als Referent*in der Geschäftsführung einsteigen wollen?

Zum einen kann ich empfehlen sich nicht vor Themengebieten zu verschließen. Der Job ist thematisch sehr abwechslungsreich, da hilft es, wenn man schon im Vorfeld vielfältig interessiert und dazu bereit ist, sich regelmäßig in neue Sachverhalte einzuarbeiten. Zum anderen empfehle ich mutig und meinungsstark aufzutreten. Man springt in diesem Job häufig mal ins kalte Wasser, das verlangt einem einiges ab, birgt aber auch die wunderbare Möglichkeit sehr viel zu lernen.

Zurück zur Übersicht

David

Referent der Geschäftsführung bei der HGV

"Man springt in diesem Job häufig mal ins kalte Wasser, das verlangt einem einiges ab, birgt aber auch die wunderbare Möglichkeit sehr viel zu lernen."